Willkommensbesuche auch in der Corona Zeit

KoKi – Netzwerk frühe Kindheit der Stadt Bamberg besucht Eltern von Neugeborenen

In der Stadt Bamberg erblicken jährlich rund 800 Kinder das Licht der Welt. Damit ein guter Start ins Familienleben gelingt, bietet KoKi – Netzwerk frühe Kindheit der Stadt Bamberg werdenden Eltern und Familien nach der Geburt eines Kindes unverbindlich und vertraulich einen Willkommensbesuch an.

Aufgrund der Corona-Pandemie und den Schutzmaßnahmen mussten die Willkommensbesuche eine Zeit lang pausieren. Die Mitarbeiterinnen der KoKi überlegten sich kurzer Hand eine Übergangslösung, die bei vielen Familien großen Anklang fand.

Willkommensmappe

Auf Willkommensbesuche gänzlich verzichten – das wollten die Mitarbeiterinnen der KoKi während der Beschränkungen der Corona Pandemie nicht. Wenigstens ein kurzes Gespräch an der Haustür mit den entsprechenden Abstandsregeln soll aufgrund des freudigen Ereignisses schon möglich sein. Und so werden die Familien seither in einem Anschreiben über den geplanten Kurz-Willkommensbesuch informiert. Dabei stellen die Mitarbeiterinnen ein Begrüßungspaket an die Haustür und klingeln kurz, so dass ein kurzes Gespräch möglich ist. Das Paket enthält Informationen für Familien, ein Spielzeug für das Baby, ein kleines Geschenk des Drogeriemarkts dm und einen Geburtstagskalender. Zudem liegt ein Erste-Hilfe-Fächer als Begleiter bei Notfällen bei.

Von vielen Familien kommen viele positive Rückmeldungen auf die Willkommensbesuche der etwas anderen Art. Sie sehen die Aktion als positives Zeichen dafür, dass Familien auch in Krisenzeiten nicht vergessen werden und es der Stadt Bamberg wichtig ist, gerade jetzt Unterstützungsangebote zu bieten.

Mit den weiteren Lockerungen der Schutzmaßnahmen wird nun angestrebt, die Willkommensbesuche zeitnah wieder aufzunehmen. Der Besuch kann auf Wunsch der Eltern dann wieder zu Hause oder im KoKi-Büro stattfinden. Selbstverständlich ist dieses Angebot freiwillig und kann von den Eltern auch abgesagt werden.

Bis alles wieder in normalen Bahnen läuft, stehen die KoKi-Mitarbeiterinnen selbstverständlich gerne für Fragen und persönliche Anliegen weiterhin telefonisch oder per E-Mail (koki@stadt.bamberg.de) zu Verfügung.

Was ist KoKi – Netzwerk frühe Kindheit?

Wie schon der Name sagt, unterstützt KoKi – Netzwerk frühe Kindheit (werdende) Eltern bei den Herausforderungen des neuen Lebensabschnitts. Ein Kind beschert viele schöne Momente, es stellt die Eltern aber auch vor neue Aufgaben. Ein neuer Rhythmus im Familienleben muss gefunden werden. Genau hier möchte die KoKi ansetzen und alle werdenden Eltern und Familien mit Kleinkindern im Alter von 0-3 Jahren ansprechen. Angebote wie Information, Beratung und Unterstützung sollen Eltern in der Erziehung ihrer Kinder stärken und durch hilfreiche und entlastende Netzwerke zu einer guten Entwicklung eines jeden Kindes beitragen.  Die KoKi-Mitarbeiterinnen nehmen sich Zeit für Fragen und Informationsgespräche und vermitteln junge Familien bei Bedarf zu weiteren Beratungsdiensten oder Einrichtungen für Babys und Kleinkinder. Das Angebot unterliegt der Schweigepflicht, ist vertraulich und kostenlos. Auf Wunsch kommen die KoKi-Mitarbeiterinnen auch gern zu den Familien nach Hause. Weitere Information finden sie im Internet unter www.stadt.bamberg.de (KoKi – Netzwerk frühe Kindheit der Stadt Bamberg).

Das Programm „Koordinierende Kinderschutzstellen (KoKis)“ wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales gefördert.