Willkommen mit Musik

Unter den Menschen, die ihre Heimat fluchtartig verlassen und sich nach Europa gerettet haben sind auch viele Kinder, die zum Teil traumatische Erlebnisse verarbeiten müssen. Im Januar startete nun an der Gangolfschule, wo die meisten Flüchtlingskinder in Bamberg beschult werden, ein Trommelkurs, zu dem sich jeden Dienstag zwischen 15 und 20 Kindern der 1.-4. Ganztagsklasse im Musikraum der Schule einfinden.

056_WillkommenTrommeln_1

„Ein Dach über dem Kopf, Nahrung, das Erlernen der deutschen Sprache und Beschäftigung sind (…) genauso elementar wie die Begegnung der Menschen in kulturellen Welten“, heißt es in einer Resolution des Deutschen Musikrates unter dem Titel „Willkommen in Deutschland: Musik macht Heimat! Von der Willkommens- zur Integrationskultur“. Die Städtische Musikschule Bamberg stellte schon im Herbst Überlegungen an, mit welchen musikalischen Angeboten geflüchtete Kinder an Grundschulen erreicht werden könnten. Dabei fand sie Unterstützung der Gesellschaft Harmonie Bamberg e.V., die zu ihrem 225-jährigen Bestehen der Musikschule einen namhaften Betrag zur Verfügung gestellt hat, um Flüchtlings- und Migrantenkindern kostenfreie musikalische Angebote machen zu können.

So konnten 12 Cajons (peruanische Kistentrommeln) angeschafft und die Gebühr für alle Kinder zunächst bis zum Ende des Schuljahres komplett übernommen werden. Auch die bereits seit Beginn des Schuljahres laufenden Singklassen an der Gangolfschule, die auch von der Musikschule betreut werden, haben durch Flüchtlingskinder Zulauf bekommen. Weitere Angebote an anderen Grundschulen starten in Kürze oder sind in Planung.

Auskünfte zum Thema:
Städtische Musikschule Bamberg Martin Erzfeld, Leiter der Musikschule
Ehem. Propstei St. Getreu, St.-Getreu-Str. 14, 96049 Bamberg
Tel.: 0951/509964 oder 0160 /4737866
Fax: 0951/5099620
E-Mail: martin.erzfeld@stadt.bamberg.de