Update Rahmenprogramm zur Ausstellung “Tüte um Tüte”

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:News

Hüttenstadt des Spielmobils, Exkursion in den Bruderwald und Kunstausstellung finden statt

Spielmobil Bamberg

Zur aktuellen Ausstellung „Tüte um Tüte“ im Historischen Museum Bamberg haben viele Partner aus der Region gemeinsam mit dem Flussparadies Franken ein vielfältiges Rahmenprogramm erarbeitet. Gut, dass mit entsprechenden Hygienemaßnahmen jetzt doch einiges davon stattfinden kann.

Das Spielmobil Bamberg ist schon seit Juli wieder in den verschiedenen Stadtteilen unterwegs. Schwerpunkt dieses Jahr sind „Upcycling“-Aktionen und nachhaltige Spielgeräte. In der Ferienzeit organisiert das Team vom Spielmobil auf der Jahnwiese für 5 Wochen die „Hüttenstadt“ als kostenloses offenes Angebot von Montag bis Freitag von 14-18 Uhr. Noch bis 28. August können die Kinder nach freiem Wunsch mit nachhaltigem Baumaterial ihre Traumhütte bauen.

Am Sonntag, 30. August geht es mit dem Revierförster auf eine Holz-Exkursion durch den Bamberger Bruderwald. Vom 18. bis 27. September öffnet das Kunstlabor Bamberg in der Siechenstraße seine Türen. Und im Oktober soll endlich die Modenschau der Maria-Ward-Schule mit eigenen Tüten-Kreationen gezeigt werden und ein Erzählnachmittag im Historischen Museum stattfinden.

Buchbares Programm für Schulklassen und Kindergärten im Herbst

Kurzfilm „Fünf Fische“ der Von-Lerchenfeld-Grundschule Bamberg mit Ping-Pong-Workshops www.pingpong-workshops.de/filme/fuenffische/

Noch bis Ende Oktober können Schulklassen und Kindergärten spezielle museumspädagogische Angebote zum Thema „Plastik“ direkt im Historischen Museum am Domberg besuchen. Auch im Naturkundemuseum Bamberg finden sind wieder Angebote unter Auflagen buchbar. Im Winterhalbjahr bietet dann die Umweltstation Lias-Grube an, mit ihrer „Konsumwerkstatt Plastik“ direkt in die Schulen und Kindergärten zu kommen. Beim Umweltbildungszentrum Oberschleichach (UBIZ) können ab Herbst wieder inhaltlich betreute Filmvorführungen gebucht werden, bei denen die Auswirkungen des Plastikmülls auf die Erde beleuchtet werden. Speziell für jüngere Kinder hat das UBIZ die Bilderbuchgeschichte „Plastikfische“ im Programm. Die Bund Naturschutz Kreisgruppe Bamberg erarbeitet mit Kindern der 3. und 4. Klassen, was eine umweltgerechten Brotbox ausmacht. Wenn Schulklassen selbst einen Film erstellen wollen, sind sie bei PingPong-Workshops an der richtigen Adresse. Weitere Informationen zu diesen buchbaren Angeboten finden Sie im Rahmenprogramm zur Ausstellung Tüte um Tüte unter www.museum.bamberg.de

Holz statt Plastik im Bruderwald

Erlebnispfad Bruderwald. Foto: Bayerische Staatsforsten

So, 30.08.2020 Geführte Wanderung mit den Bayerischen Staatsforsten

Bamberg. Als Ergänzung zur Ausstellung „Tüte um Tüte“, die im Historischen Museum in Bamberg zu sehen ist, lädt der Forstbetrieb Forchheim der Bayerischen Staatsforsten am 30.08.20 um 14 Uhr zu einer geführten Wanderung im Bamberger Bruderwald ein. Revierförster Berthold Schultheiß stellt am Walderlebnispfad www.erlebe-bruder-wald.de die nachhaltige Erzeugung es Rohstoffes Holz vor. Denn Holz benötigen wir täglich, mehr als uns oft bewusst ist. Die knapp dreistündige Wanderung soll auch zum Gedankenaustausch über nachhaltiges Wirtschaften anregen. Festes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung werden empfohlen. Anmeldung erforderlich unter 09191 72210. Teilnahme kostenlos. Der genaue Treffpunkt wird bei Anmeldung mitgeteilt (bis zu 20 Personen).

Ausstellung KUNSTSTOFF

Titelbild des Rahmenprogramms zur Ausstellung “Tüte um Tüte”
Bildnachweis: Emil Bauer, Passanten am Grünen Markt, Stadtarchiv Bamberg. Koloriert von Günter Mayer/artedge. © Historisches Museum Bamberg / Flussparadies Franken e. V.

Fr, 18.09. – So, 27.09.2020 im Kunstlabor Bamberg (Siechenstr. 4)

Die Künstler*innen Hilde Bauer, Rosa Brunner, Barbara Duisberg und Ulrich Gunreben zeigen vom Freitag, 18. bis Sonnntag, 27. September 2020 im Kunstlabor Bamberg (Siechenstr. 4) ihren „Kunststoff“ als Objekt, Skulptur, Malerei und Objet Trouvé (französisch für gefundener Gegenstand). Hilde Bauer verwendet Plastikverpackungen, die einst Druckerpatronen oder Spielzeug beherbergten. Sie kleidet diese mit Fotos aus und übermalt sie anschließend wieder. So entstehen kleine dreidimensionale Räume die eigene Geschichten erzählen. Die „Gummihandschuhe“ aus Stein von Rosa Brunner stellen in der Ambivalenz der Materialien die Funktion und den Wert von Schutzkleidung und Arbeit in Frage. Bei der Malerei von Barbara Duisberg treiben Plastiktüten sanft im Wasser, fast so schön wie Quallen. Im Ozean treiben ganzen Inseln aus Plastikmüll und stellen eine tödliche Gefahr für Fische und danach auch für den Menschen dar. Ulrich Gunreben zeigt mit seinen „Schemen“ verbrannte und verwitterte ehemalige Kabelkanäle – Fundstücke und Überreste einer Kultur.
Vernissage: Fr, 18.09.2020 um 19 Uhr, Finissage: So, 27.09.2020 um 15 Uhr, Öffnungszeiten: Sa + So 10 – 18 Uhr. Mo – Fr gerne nach Vereinbarung Tel: 0152 03181763.

Vorschau Rahmenprogramm Oktober 2020

AUSGETÜTET – Modenschau mit Kreationen aus Tüten

Schülerinnen des Projektseminars und des Wahlfaches Modedesign der Maria-Ward-Schulen in Bamberg haben aus Plastik- und Papiertüten kunstvolle Kreationen gestaltet. Alltagskleidung trifft Haute Couture. Die Kollektion wird im Rahmen der Ausstellung „Tüte um Tüte“ voraussichtlich am Samstag, 10. Oktober 2020 im Historischen Museum in Bamberg gezeigt.

Sa, 24.10.20 Erzählnachmittag: Bambergs Tüten im Spiegel der Zeit

Um 14 Uhr stehen die Bamberger Tüten im Mittelpunkt der Ausstellung. Zu dem Erzählnachmittag im Historischen Museum sind alle eingeladen, die Bamberger Einkaufserinnerungen noch einmal lebendig werden lassen wollen. Im Programm der VHS Bamberg zusammen mit den Museen der Stadt Bamberg und dem Erlebnis Weltkulturerbe. Anmeldung ab 07. September 2020 unter www.vhs-bamberg.de Kosten: 9,- € pro Person. Teilnehmerzahl begrenzt.