Streiten verbindet – Wieso wir Konflikte mit unseren Kindern brauchen

Wer kennt das nicht? Ein falsches Wort oder eine andere Ansicht und schon herrscht Streit zwischen Eltern und Kindern. Doch Konflikte sind etwas Natürliches und können auch einen positiven Effekt haben, wie unser Referent Karl-Heinz Bittl, Sozialpädagoge und Konfliktberater, erklärt.

Es gibt viele Gründe sich mit seinen Kindern zu streiten. So ist es wichtig sich um klare Grenzen zu kümmern oder um Achtung und Respekt. Es ist wichtig Verantwortungen zu klären oder auch einen Rahmen zu setzen, der eine Erziehung erst ermöglicht. Wieso wir es oft unterlassen, hat mit dem Leiden zu tun, das Konflikte auslösen. In einem Konflikt verengt sich oft die Wahrnehmung. Es entstehen die klassischen Rollen von Tätern und Opfern. Angereichert wird dies mit Schuldgefühlen und Vorwürfen. Verbunden mit Vorstellungen von endgültigen Lösungen, ganz vernünftigen Verhaltensidealen und sofort wirkenden Rezepten entsteht eine Mischung, die in Eltern oft Ohnmachtsgefühle auslösen. Dies muss nicht sein!

Im Vortrag von Karl-Heinz Bittl werden Auslöser und Gründe für Streitigkeiten aus den Blickwinkeln von Eltern und Kindern beleuchtet. Für Jungen und Mädchen ab 3 Jahren bietet der Familienbund ein kinderfreundliches Extraprogramm an. Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung bis zum 11. November unter Telefon 0951-5023545 oder E-Mail kontakt@familienbund-bamberg.de gebeten.

Wann: 23. November 2019 um 14:00 Uhr

Wo: Bistumshaus St. Otto, Heinrichsdamm 32 in Bamberg

Weitere Infos: www.familienbund-bamberg.de