Rückblick: Kid’s World Cup 2016

Während sich die meisten Menschen mit Waffen, Worten oder unendlichen Diskussionen um den Frieden bemühen, haben mehr als 150 Kinder, Trainer und Helfer gezeigt, wie leicht alles sein kann. Sport baut Brücken – Fußball vereint auf spielerisch leichte Weise. Dies hat der Kid’s World Cup am Samstag in Wildensorg auf dem Rudi-Ziegler-Sportgelände gezeigt.

Erstmals fand in Bamberg auf dem Sportgelände des DJK Don Bosco in Wildensorg der große Kid’s World Cup 2016 statt. Ein Event, das mehr als nur ein Fußballturnier für alle Kinder von vier bis 14 Jahren war  Es wurde das große Sommerferien-Highlight der fröhlichen Begegnung. Im Fokus standen das gegenseitige Kennenlernen und der Spaß. Die vielen Kinder aller Nationen, Religionen und Altersstufen durften den ganzen Tag live erleben, dass sie alle in ein und derselben Welt leben. Ja sogar die gleichen Wünsche und Ziele haben. Diese große Erfahrung ging auf alle Helfer über.

Nach dem Einkleiden in neue, coole Kid’s World Cup-Shirts sowie dem Kennenlernen und Beschnuppern wurden die Kinder in kunterbunte Teams „gewürfelt“. Sogar die Namen durften sie sich unter der Mithilfe von je zwei Betreuern frei auswählen. Kein Wunder also, dass „Wackelzähne“ gegen „mutigen Löwen“ oder „Bamberg Tigers“ gegen „Worldcup I“ antreten konnten. Die Kinder waren schon beim ersten gemeinsamen Training fest zusammengeschweißt. Obwohl sie aus völlig unterschiedlichen Sprachräumen kamen, hatten sie niemals Verständigungsprobleme. Der Ball war ihre Kommunikation und sie lachten, jubelten und litten miteinander als neue Freunde.

Dass dieser tolle Tag überhaupt zustande kommen konnte, haben die Oberfranken einer jungen Frau namens Andrea Ideli zu verdanken. Sie hatte im vergangenen Jahr in Heidelberg den 1. Kid’s World Cup aus der Taufe gehoben, nun eroberte sie zusammen mit Martial Gifta sowie einem großen engagierten Team die Herzen der hiesigen Kinderwelt.

Zusammen mit dem Förderkreis goolkids um Robert Bartsch hat Ideli ein tolles Programm für den 6. August entwickelt. Klar, theoretisch geht es an diesem Tag um Fußball. Aber es steckt laut Frau Ideli eigentlich viel mehr dahinter: „Mit dem Kid’s World Cup wollen wir eine neue, grenzenlose Form des Sports schaffen.“ Dieses Konzept hat dem ehemaligen Fußballprofi Bakary Diakité so gut gefallen, dass er gerne die Schirmherrschaft übernommen hat. Er gab den Kindern mit auf den Weg: „Geht aufeinander zu, unterstützt und helft euch untereinander. Denn Fußball ist Fairness, Teamgeist und Respekt“.

Für die Organisation dieses Events haben Bartsch und Ideli viele fleißige Helfer um sich scharen können. Vor allem die DJK DonBosco Bamberg mit ihrem Jugendkoordinator Michael Schellenberger. Er betreute nicht nur die etwa 20 Trainer und Betreuer zwischen 15 und 50 Jahren, sondern organisierte auch einen reibungslosen Turnierablauf. Nach der kräftigen Stärkung durch ein gemeinsames Mittagsessen begann der Hauptteil dieses Tages mit den Spielen in unterschiedlichen Alters- und Größenklassen. Bis ins Babenberger Viertel konnte man das Lachen der Kinder und ihren Jubel hören – egal wer gewonnen hatte. Aber das war eh nicht so wichtig: Wenige Minuten nach den Spielen wussten sie schon gar nicht mehr, ob sie gewonnen oder verloren hatten.

Damit war der Hauptzweck dieser Veranstaltung sichtbar gelungen – das MITeinander und der Spaß sind den Kindern wichtiger als der Sieg. Fast möchte man den Kindern die Zepter dieser Welt übergeben. Wäre doch die Welt immer so einfach, dann hätten Streit und Leid plötzlich keinen Nährboden mehr.

Bei der Siegerehrung am Abend herrschte eitel Sonnenschein. Denn niemand achtete darauf, wer nun gewonnen hatte – die Medaillen und Urkunden waren pure Freude für alle Kids. Mit glänzenden Augen nahmen sie Ihre Ehrungen durch den Bundestagsabgeordneten Andreas Schwarz sowie den 3. Bamberger Bürgermeister Wolfgang Metzner entgegen. Für sie war es genauso toll, wie für Profi-Sportler die Olympiade in Rio sein muss. Wenn nicht sogar mehr und natürlicher.

Auch die vielen fleißigen Helfer und Trainer bekamen Ihre Erinnerungsmedaille für 2016 zusammen dem Shirt des Veranstalters „Kid‘s World Cup“. Mit Sicherheit werden auch sie diesen Tag bei herrlichem Wetter und besten Rahmenbedingungen so schnell nicht mehr vergessen. Dank der Sponsoren und vielen städtischen Ämtern und Organisationen gelang in Bamberg ein Fest, das mit Sicherheit nicht zum letzten Mal auf der Agenda vom Förderkreis goolkids stand. Ganz Bamberg freut sich auf eine Wiederholung im nächsten Jahr und auf möglichst viele Kinder, die Geschmack am gemeinsamen Fußball gefunden haben. Den Vereinen wäre es zu wünschen, wenn der neue Nachwuchs auch bei ihnen so begeistert zu Besuch kommt.

Bilder gibt es hier!