Neue Daten – Alleinerziehende in Deutschland

Am 2. August 2018 hat sich das Statistische Bundesamt in einer Pressekonferenz mit den besonderen Herausforderungen für Alleinerziehende beschäftigt und neue Daten veröffentlicht.

Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick:

  • Jede fünfte Familie mit mindestens einem minderjährigen Kind ist die Familie eines alleinerziehenden Elternteils.
  • In Ostdeutschland und in Großstädten ist der Anteil der Alleinerziehenden hoch.
  • Alleinerziehende Mütter haben jüngere und mehr Kinder als alleinerziehende Väter.
  • Mütter mit kleinen Kindern schränken unabhängig von der Familienform ihre Erwerbstätigkeit deutlich stärker ein als Väter. Alleinerziehende Väter arbeiten mehr als doppelt so häufig Vollzeit wie alleinerziehende Mütter.
  • Mehr als die Hälfte der alleinerziehenden Mütter, die nicht-erwerbstätig sind, wünscht sich Arbeit.
  • Das verfügbare Pro-Kopf-Einkommen in Haushalten von Alleinerziehenden ist um knapp ein Fünftel niedriger als in Haushalten von zwei Erwachsenen mit Kind/-ern.
  • Personen in Haushalten von Alleinerziehenden sind überdurchschnittlich häufig armutsgefährdet. Unerwartete höhere Ausgaben sind für die Mehrheit der Alleinerziehenden ein Problem.
  • Alleinerziehende sind überproportional häufig von Überschuldung betroffen.

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie hier