Impulsworkshop: Vereinbarkeit neu denken – Männer gewinnen und einbinden

Mehr Zeit für die Familie – das wünscht sich mittlerweile fast die Hälfte der Väter in Deutschland. Doch immer noch kommen sie in der Debatte um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie viel zu selten vor. Das zeigen auch aktuelle Umfragen: 85 Prozent der Väter sind der Meinung, dass Maßnahmen zur Vereinbarkeit bislang zu stark auf Frauen ausgerichtet sind.

Es ist also höchste Zeit, über neue Wege und Strategien nachzudenken, bei denen Männer ebenso in die Diskussion miteinbezogen werden wie Frauen.

Wir laden in unserem Workshop männliche und weibliche Entscheidungsträger, Führungskräfte und Personalverantwortliche ein, miteinander in einen Dialog zu treten. Gemeinsam denken wir nach über neue Lösungen zur gezielteren Ansprache von Vätern, zum betrieblichen Elternzeit- und Wiedereinstiegsmanagement, zu neuen Führungs- und Karrieremodellen und zu passenden Arbeitszeitlösungen für Familienphasen.

Wir diskutieren neue Ideen und Trends und stellen praxiserprobte Ansätze vor, von denen beide Geschlechter gleichermaßen profitieren können. Unser Ziel ist es, einen Anstoß für die Vereinbarkeitsdebatte 4.0 zu geben und uns dem Thema aus einem neuen Blickwinkel zuzuwenden. Wir wollen die bisher wenig erreichte Gruppe der Männer aktiv einbeziehen und auf diesem Weg mehr Partnerschaftlichkeit auch in Ihr Unternehmen bringen

Was Sie erwartet:

Themen und Inhalte:

  • Kompaktes Wissen, stichhaltige Argumente, Zahlen, Daten und Fakten zum Thema, um auf verschiedene Bedürfnisse eingehen und auf Einwände reagieren zu können.
  • Erläuterungen zu politischen Rahmenbedingungen, z.B. Elterngeld Plus – was ist möglich und wie kann es genutzt werden?
  • Diskussion und Vorstellung von neuen Konzepten, die einen Zusammenhang zwischen Frauen in Führung und der Unterstützung von Vätern im Unternehmen ableiten. Erarbeitung von Strategien, mit denen Männer und Väter langfristig für das Thema Vereinbarkeit gewonnen werden können.
  • Praxistaugliche Ansätze, Best Practices und neue Konzepte für eine partnerschaftsorientierte Personalarbeit.
  • Kennenlernen von Kommunikationstools, die den Mehrwert für Männer und Frauen im Unternehmen transportieren und die neuen Trends in der Vereinbarkeitsdebatte unterstützen.

Umfang: Halbtägiger Workshop, 4 Stunden
Termin: Dienstag, 27.10.2015, 9:00 – 13:00 Uhr
Ort: BW Bildung und Wissen, Verlag und Software GmbH, Südwestpark 82, Nürnberg
Zielgruppe: Personalverantwortliche und Führungskräfte, denen das Thema Vereinbarkeit am Herzen liegt und die Vereinbarkeitsdebatte in Zukunft aktiv mitgestalten möchten. ?
Anmeldung: Initiative familienbewusste Personalpolitik, c/o
doris.reinecke@stadt.nuernberg.de
Preis: 125,- Euro zzgl. Mwst. je Teilnehmenden, zu überweisen vor Workshopbeginn
Bankverbindung: VÄTER PAL gGmbH, Volker Baisch, GLS Bank BIC: GENODEM1GLS, IBAN: DE17430609672024769200

Referenten:
Dr. Isabelle Kürschner beschäftigt sich seit Jahren in Wissenschaft und Praxis mit Fragen der Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Als Auditorin für das audit berufundfamilie der Hertie Stiftung arbeitet sie eng mit Arbeitgebern zusammen, die sich für eine lebensphasenbewusste Personalpolitik einsetzen. In dieser Rolle hält sie regelmäßig Vorträge bei Unternehmen und auf Konferenzen zu Themen wie Führungs- und Organisationskultur, die Zukunft der Arbeitswelt sowie Work-Life-Management. Mehr Informationen unter www.zukunft-der-arbeitswelt.de
Volker Baisch ist Geschäftsführer der Väter gGmbH in Hamburg und Koordinator des bundesweiten Väternetzwerks. Mit seinem Team begleitet er Unternehmen, Organisationen und Väter bei Lösungen zum Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Ziel ist es, Konzepte zur Veränderung der Unternehmenskultur zu entwickeln, von denen Frauen und Männer gleichermaßen profitieren. Volker Baisch ist Diplom-Sozialwirt und Fellow der Ashoka Foundation. Mehr Informationen unter: www.vaeter-ggmbh.de oder www.vaeternetzwerk.de

Einladung als PDF