Aktion Geburtsbäume läuft 2022 im Herbst weiter

Die Tradition, einem Neugeborenen einen frisch gepflanzten Baum zu widmen, gilt als Ausdruck der Zuversicht, der Hoffnung auf eine gesunde Zukunft und der Feier neuen Lebens. Insgesamt 567 Familien aus allen Märkten, Städten und Gemeinden im Landkreis nahmen das Angebot 2021 an und wählten aus den 14 angebotenen Obstsorten ihren Wunschbaum.

Junger Obstbaum (Quelle: Alexandra Klemisch)

Jeweils im März und im November durften die vorbestellten Obstbäume in der Baumschule Patzelt in Memmelsdorf abgeholt werden. Mit zusätzlichen Informationen zu Pflanzung und Pflege versehen, bekamen die jungen Bäume beste Startbedingungen für ihre wichtige Aufgabe, zukünftig das Leben ihrer Patenkinder zu begleiten und mit ihnen gemeinsam heran zu wachsen.

Auch im Jahr 2022 führt der Landkreis die Aktion fort. Leider muss die für März 2022 geplante Verteilung der Obstbäume zunächst verschoben werden. Aufgrund der boomenden Bauwirtschaft und des allgemein großen Interesses an Pflanzprojekten ist momentan das junge Obst am Markt knapp.

Aufgeschoben ist natürlich nicht aufgehoben. „Wir gehen davon aus“, sagt Baumschulbesitzer Herwig Patzelt, „Dass bis zum Oktober genug Baumschulware nachproduziert werden kann.“ Damit bestehen gute Aussichten, dass jede Familie aus dem Landkreis Bamberg, die für ihr Neugeborenes einen Obstbaum pflanzen möchte, noch im Jahr 2022 berücksichtigt wird.

Wer schon einen Baby-Baum bestellt hat, hebt den Baum-Gutschein einfach bis zum Herbst auf. Sobald die Bäume Ende Oktober zur Ausgabe bereit stehen, werden alle, die bereits fest angemeldet sind, noch einmal an den Abholtermin erinnert.