Betreuung an Grund- und Mittelschulen wird weiter ausgebaut

Nächste Woche beginnt das neue Schuljahr. Viele vorherige Kindergartenkinder gehen dann erstmals zur Schule. Für berufstätige Eltern – nicht nur von Erstklässlern – steht dann die Frage der Betreuung über Mittag und am frühen Nachmittag im Raum. „Wir arbeiten deshalb daran, das Mittagsbetreuungsangebot an den Grund- und Mittelschulen in der Stadt Bamberg stetig weiter zu verbessern“, stellt Bürgermeister und Schulreferent Dr. Christian Lange fest. Die Regierung von Oberfranken hat fünf neue Betreuungsgruppen genehmigt und die Zuwendungen dafür bewilligt.

An den Grundschulen werden dadurch im neuen Schuljahr 846 von insgesamt 1994 Mädchen und Jungen – und damit 42,4 Prozent aller Kinder – über die Schulzeit betreut: in vier gebundenen Ganztagsklassen, fünf offenen Ganztagsgruppen und 53 Mittagsbetreuungsgruppen. Neu ab September sind die dritte Ganztagsgruppe an der Heidelsteigschule und die zweite Ganztagsgruppe an der Trimbergschule. Ebenfalls neu: Domschule, Martinschule und Wunderburgschule bieten ab September jeweils eine weitere Mittagsbetreuungsgruppe an.

Bei den Mittelschulen sind es künftig 130 von 612 Schülern und damit 21,2 Prozent aller Kinder, die eine Betreuung nach der Schule erhalten: in fünf gebundenen Ganztagsklassen und zwei offenen Ganztagsklassen, die jetzt noch mehr Schüler besuchen. „Die Stadt ist den Schulfamilien und den freien Trägern und Wohlfahrtsverbänden sehr dankbar, dass sie ihre Betreuungsangebote so individuell auf die jeweiligen Schulen zuschneiden. Ich danke dem städtischen Immobilienmanagement, das die baulichen und räumlichen Voraussetzungen geschaffen hat, um das Betreuungsangebot weiter auszubauen. Dank auch dem Schulverwaltungsamt für die umfangreiche Koordination und die Absprachen“, so Dr. Lange. Derzeit laufen die letzten Arbeiten an der bereits aufgestellten neuen, fest installierten Containeranlage an der Heidelsteigschule. Die Containeranlage für die Trimbergschule ist in Planung.

Gleichwohl gebe es noch viel zu tun, so Lange. „Wir wissen, dass es von Schule zu Schule teils große Unterschiede gibt und wir noch vor Herausforderungen stehen.“ Der Bürgermeister betont in diesem Zusammenhang: „Die Schulkinderbetreuung ist wichtig, damit auch die Mädchen und Jungen ab 6 Jahren nach Schulschluss gut versorgt werden.“ Vor diesem Hintergrund begrüßt er ausdrücklich die jeweils 25 neuen Hortplätze, die in Bug und am Katholischen Bildungszentrum am Stephansberg entstehen.

Kurzinfo „Die Betreuungsformen im Überblick:

  • Bei der gebundenen Ganztagsschule sind der Pflichtunterricht sowie die Zusatzaktivitäten und Fördermaßnahmen eines festen Klassenverbands auf Vor- und Nachmittag (mindestens vier Tage bis 16 Uhr) verteilt. Über die Einrichtung von gebundenen Ganztagsschulen entscheidet die Regierung von Oberfranken auf Antrag der jeweiligen Schulaufwandsträger.
  • Die offene Ganztagsschule ist ein freiwilliges schulisches Angebot der ganztägigen Förderung. Der Unterricht findet überwiegend am Vormittag statt; danach besuchen die Kinder – meist jahrgangsübergreifend – die jeweiligen Ganztagsangebote (Mittagsverpflegung, Hausaufgabenbetreuung, Neigungsangebote), die von einem Kooperationspartner organisiert werden.
  • Die Mittagsbetreuung ist eine eigenständige Einrichtung des Schulaufwandsträgers oder eines freien Trägers und reicht vom Ende des stundenplanmäßigen Vormittagsunterrichts bis 14 Uhr, die verlängerte Mittagsbetreuung mit erhöhter Förderung bis 16 Uhr. Das sozial- und freizeitpädagogisch ausgerichtete Betreuungsangebot richtet sich überwiegend an Grundschulen.
  • Der Hort ist ein Betreuungsangebot für Schulkinder bis zum 14. Lebensjahr im Rahmen des Kinder- und Jugendhilfegesetzes (SGB VIII). Die Betreuung beginnt nach Schulschluss und endet bei Bedarf zwischen 16.30 und 18.30 Uhr. In den Ferienzeiten wird eine (meist) ganztägige Betreuung angeboten. Für die Betreuung von Schulkindern mit besonderem Förderbedarf (Migrantenkinder, Kinder mit Behinderung) wird eine höhe Förderung und damit mehr pädagogisches Personal gewährleistet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.